Christian Pfannenschmidt

Bibliographie



Die Albertis  

Die Albertis

Die Albertis - das sind Anne, Wolf und die drei Jungs im Alter von elf bis achtzehn Jahren. Während sich Anne mit Ende dreißig als Hausfrau und Mutter fragt, ob das alles gewesen sein soll, ist ihr Mann Wolf rundum zufrieden. Der Kinderbuchillustrator liebt seinen Beruf und ist stolz auf seine Familie. Das Glück scheint perfekt zu sein, wenn die Albertis sonntags aufs Land fahren, um Wolfs langjährigen Freund Paul und dessen Familie zu besuchen.

Doch dann passiert die Katastrophe. An einem milden, sonnigen Spätsommernachmittag. Paul gesteht Anne, dass er sie liebt, und Anne erwidert seine Gefühle. Seit langem schon. Eine heimliche Affäre beginnt, die romantischer nicht sein könnte und doch einen dramatischen Konflikt heraufbeschwört. Selbst Annes beste Freundin Ebba, als Singlefrau und Managerin erprobt im Umgang mit Kämpfen und Krisen, kann Anne nicht zur Vernunft bringen. Und was heißt schon Vernunft, wenn es um Liebe geht?

Als Wolf die Wahrheit erfährt, zerbricht er fast daran; er verliert nicht nur seine Familie, sondern auch seinen besten Freund. Pauls Frau, Sibylle, packt ihre Koffer, die beiden Töchter bleiben ratlos und traurig zurück. So stehen Anne und Paul plötzlich vor einem Scherbenhaufen. Doch sie glauben an eine gemeinsame Zukunft. Und langsam wächst zusammen, was eigentlich nicht zusammengehört.

Die Albertis sind die humorvoll und anrührend erzählte Geschichte eines modernen und inzwischen alltäglichen Phänomens unserer Zeit: Der Patchwork-Familie.